Kinderkeyboard Test

Bei einem Kinderkeyboard muss zwischen Kleinkinder- und Anfängerkeyboards unterschieden werden, da der Anspruch an das Instrument gänzlich verschieden ist. Allen gemeinsam ist, dass sie die kindliche Entwicklung hinsichtlich Motorik und Kreativität fördern und einen sehr guten Einstieg in die Welt der Musik bieten. Musizierende Kinder oft sind ausgeglichener, entwickeln wichtige motorische Fähigkeiten und erlernen schon früh, sich kreativ und individuell auszudrücken. Es sollte also jedem Kind die Möglichkeit zum musizieren gegeben werden.

Mini-Keyboards und Kinderkeyboards Testsieger


Ein Kleinkinder Keyboard

Ein Kleinkinderkeyboard, für Kinder ab 3 Jahren, besteht meistens aus wenigen, übersichtlichen Tasten und einigen zusätzlichen Knöpfen. Diese können farbenfroh und bunt gestaltet sein, um das Kind spielerisch an das musizieren heranzuführen. Oft kommen dabei auch dem Kind bekannte Geräusche zum Einsatz, wie beispielsweise Tierlaute. Das Kind lernt so, dass je nachdem, welche Taste oder welchen Knopf es betätigt, ein anderes Geräusch erzeugt wird. Dies schafft neben der Förderung der Motorik auch die Grundlage zum erfolgreichen Einstieg in die Musikwelt. Dieser spielerische Zugang bietet also einen guten Zugang zum späteren Erlernen eines „richtigen“ Keyboards.

Auch wird die frühkindliche Entwicklung durch das Ausprobieren in der Musik weiter verstärkt. Es werden neue Sachverhalte erlernt, es können neue Verbindung im Hirn geschaffen werden, was in der weiteren Entwicklung zu größerer Kreativität und Individualität führen kann. Unter dem Stichwort Kinderkeyboard ist auf dieser Website ein geeignetes Instrument der Marke Simba für die ganz Kleinen aufgeführt, welches im Test gut abschneiden konnte und auch durch seine Verarbeitungsqualität überzeugen konnte.

Kinderkeyboards

Neben den reinen Kinderkeyboards gibt es auch solche, die für die kindlichen Anfänge des Keyboardspielens entwickelt wurden: Sogenannte Minikeyboards. Sie sind eher schlicht gestaltet, sodass eine Reizüberflutung ausgeschlossen werden kann. Neben dem schlichten, eher klassischen Design verfügen diese Instrumente über eine erheblich geringere Tastenzahl als ein typisches Full-Size Keyboard. Mit 32 bzw. 44 Tasten, je nach Modell, kann dem Kind ein erleichterter Zugang zum Musizieren geschaffen werden, da das Finden des richtigen Tons durch die Übersichtlichkeit erleichtert wird. Keyboards in guter Qualität, mit geringem Gewicht und Akkubetrieb stellt zum Beispiel Casio her. In unserem Praxistest konnten diese Keyboards durch ihr ausgesprochen gutes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Neben einigen verschiedenen Klangfarben, also unterschiedlichen Instrumentenklängen, kann auch das Gefühl für ein Tasteninstrument kennengelernt und entwickelt werden. Erste einfache Kinderlieder, so wie beispielsweise Weihnachtslieder, die die Familie begeistern, können auf einem solchen Keyboard gut geübt und erlernt werden. Ein großer Beitrag zur kreativen Förderung aus Auslebung des Kindes kann mit einem Instrument geschaffen werden.

Minikeyboard als Übergang

Oft sind Minikeyboards in Gehäusefarben erhältlich, die ein Kind besonders ansprechen. Für Mädchen gibt es pinke Modelle, für Jungen grüne. Auch können kleinere Lernprogramme integriert sein, in denen es um das Nachspielen verschiedener Lieder geht und das erste Taktgefühl ausgebildet werden kann.

Einem Kind ein Minikeyboard zur Verfügung zu stellen, kann dem Sprössling viel Freude bereiten und den Übergang auf ein Full-Size-Keyboard erleichtern. Empfehlenswert sind Minikeyboards ab einem Alter von circa 4-5 Jahren, je nach individueller Entwicklung.

Des weiteren kann über diese preiswerte Alternative zum Anfänger- bzw. Einsteigerkeyboard, wie es beispielsweise in Musikschulen üblich ist, erprobt werden, ob das Kind überhaupt Spaß an der Musik entwickelt und weiterhin auf diesem Instrument spielen möchte, ohne einen allzu großen finanziellen Verlust verbuchen zu müssen, falls das nicht der Fall ist. Kinder in frühen Entwicklungsaltern können noch sehr wankelmütig sein, sodass es sich empfiehlt, zunächst eine günstige Alternative anzubieten und zu beobachten, wie das Kind das Keyboard annimmt.

Wenn das Kind den Zugang zum Keyboard findet und erste Lieder erlernt, sowie Spaß am Musizieren mittels eines Tasteninstrumentes entwickelt, steht dem Umstieg auf ein für Anfänger geeignetes Full-Size-Keyboard nichts mehr im Wege. Hier empfehlen sich Komplettsets mit Tisch und Sitzbank oder auch einfache Einsteigerkeyboards von Yamaha oder ähnlichen Herstellern. Hierzu findet sich mehr in den jeweiligen Produkttests. Die Instrumente eignen sich zum geförderten oder selbstständigen, ambitionierten Erlernen des Keyboard Spielens. Sie verfügen schon über mehr Klangfarben, sind ausgesprochen gut verarbeitet und bieten zudem kreativen Freiraum durch etwaige optional zu erwerbendes Zubehör oder technische Möglichkeiten, die Minikeyboards noch nicht bieten. Oft verfügen sie auch schon über anschlagdynamische Tasten, an die sich ein reiner Anfänger zunächst gewöhnen muss, später den Umstieg auf ein akustisches Tasteninstrument aber erheblich erleichtern und auch mehr Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Tonlautstärke und somit Melodie führen. Viele dieser Keyboards haben außerdem sehr gute Lernsoftware vorinstalliert, die das Üben zu Hause weitestgehend vereinfachen und zu schnellen Erfolgen führt.

Sie suchen ein geeignetes Keyboard für Kinder?

Da Kinder-Keyboards meistens nur 1-Stimmig und nicht sehr gut verarbeitet sind, bieten Mini-Keyboards eine gute Alternative um Kinder an die Musik heranzuführen. Die meisten Mini-Keyboards sind Mehrstimmig und bieten gute Sounds und Rhythmen. Ein großer Vorteil der Mini-Keyboards ist das gute Preis-Leistungs-Verhältnis, für ein wenig Geld kriegen Sie ein qualitativ hochwertiges Keyboard mit dem Kinder garantiert Spaß haben werden. Nachfolgend eine Liste an Mini-Keyboards die geeignet sind für Kinder.

Unsere 3 Casio Mini-Keyboards Testsieger

Das Casio SA-46 mit 32 Tasten gehört zu den besten Mini-Keyboards für Kinder. Das Modell kommt mit einer neuen Schallquelle, der Polyfonie mit 8 Anmerkungen, 100 Timbren, 50 Rhythmen und einer Flüssigkristallanzeige. Ein weiterer Höhepunkt des Mini-Keyboards ist der einfache Umschalter für das Schalten zwischen Klavier und Organton. Gerade weil das SA-46 Modell von Casio sehr stabil ist, können wir dieses Mini-Keyboard für Kinder weiterempfehlen. Das Casio SA-46 überzeugt nicht nur durch gute Qualität sondern ist auch Bestseller Nr. 1 für Home-Keyboards auf Amazon.

Casio SA-46

Der Hersteller Casio hat mit dem SA-47 Modell mehr als nur ein Spielzeug hergestellt – schließlich sollen die Kleinen an den 32 Tasten von Beginn an wirklich Spaß am Spielen entwickeln. Ausgestattet ist das SA-46 mit einer neuen Klangerzeugung und einer 8-stimmigen Polyphonie. Dazu gibt es 100 Klangfarben und 50 Rhythmen. Gerade das LC-Display zeigt: Das SA-47 ist ein ernsthafter Spielkamerad. Ähnlich wie bei dem SA-46 kann durch einen Umschaltknopf zwischen Piano- und Organsound gewechselt werden. Das Casio SA-47 überzeugt mit einem coolen Retro-Design und vielen Funktionen.

Casio SA-47

Mit dem SA-78 bietet Casio allen musikalischen Entdeckern mit 44 Tasten bereits den nötigen Umfang für das Spielen erster Melodien. Ausgestattet ist das Casio SA-78 Mini-Keyboard mit 100 Klangfarben und 50 Rhythmen. Die 10 integrierten Songs stehen für Abwechselung und die LSI-Klangzeugung und die 8-stimmige Polyphonie für sehr gute Klangqualität. Mit dem LC-Display können die musikalischen Funktionen ausgewählt und abgerufen werden. Durch den Umschaltknopf kann ebenfalls zwischen Piano- und Orgelmodus gewechselt werden. Mit dem Pinken Design ein echter Hingucker für jedes Kinderzimmer.

Casio SA-78